Logo - Die Märkte im Zeichen der Globalisierung und Internationalisierung Unternehmerinfo.de

| Home | | Lexikon | | Impressum | | Kontakt |  

Die Infoplattform für Wirtschaft, Recht und Steuern

Kategorien: | Existenzgründung |   | Betriebswirtschaft |  | Recht |  | Steuern |  | Zentraler Download |

Kategorie Lexikon A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

powered by FreeFind

Ausbildungskosten

Das Steuerrecht unterscheidet zwischen Ausbildungs- und Fortbildungskosten. Ausbildungskosten im einkommensteuerrechtlichen Sinne sind Aufwendungen mit dem Ziel, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, die als Grundlage für einen künftigen Beruf notwendig oder zweckmäßig sind. Sie erwachsen allen Steuerpflichtigen und werden mangels ausreichenden Zusammenhangs mit einer späteren Erwerbstätigkeit nach ständiger Verwaltungspraxis und Rechtsprechung rechtssystematisch den nicht abziehbaren Kosten der Lebensführung zugeordnet (§ 12 Nr. 1 EStG). Dies soll nach der Rechtsprechung auch für Kosten der Umschulung von dem einen zu einem anderen Beruf gelten. Soweit Ausbildungs- und Weiterbildungskosten dem Steuerpflichtigen selbst für seine Berufsausbildung oder Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf erwachsen, sind sie begrenzt mit - realitätsfernen - Höchstbeträgen von 1.800 DM/2.400 DM (ab VZ 2002: 920/1.227 EUR) als Sonderausgaben abziehbar (§ 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG).

- zurück -

Anzeige

Seminare und Schulungen online buchen mit:
seminar-shop.com
 
Ein Link funktioniert nicht? Eine Seite weist Fehler auf? Bitte lassen Sie uns dies wissen.

- nach oben -

Personal- und Unternehmensberatung Tobias Kafurke
Letzte Aktualisierung am: 11.05.2002