Logo - Die Märkte im Zeichen der Globalisierung und Internationalisierung Unternehmerinfo.de

| Home | | Lexikon | | Impressum | | Kontakt |  

Die Infoplattform für Wirtschaft, Recht und Steuern

Kategorien: | Existenzgründung |   | Betriebswirtschaft |  | Recht |  | Steuern |  | Zentraler Download |

Kategorie Lexikon A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

powered by FreeFind

Äquivalenzziffernkalkulation

Die Äquivalenzziffernkalkulation (ÄZK) ist in Betrieben mit Sortenfertigung anwendbar. Sie stellt praktisch eine Weiterentwicklung der Divisionskalkulation für Mehrproduktbetriebe dar. So lassen sich auch bei der Äquivalenzziffernkalkulation ein-, zwei- und mehrstufige Rechenverfahren unterscheiden.

Da bei der Sortenfertigung die Produkte (Sorten) stofflich und in der Art der Verarbeitung sehr ähnlich sind, kann auch von einer gewissen Ähnlichkeit der Kostenverursachung ausgegangen werden. D.h., die Kosten der einzelnen Sorten müssten demnach in einer bestimmten Relation zueinander stehen. Diesen Grundgedanken setzt nun die ÄZK in die Praxis um und benutzt eine so genannte Äquivalenzziffer als Verhältniszahl der Kostenverursachung.

- zurück -

> Premium-Download <

Kuppelproduktion - Kostenverteilung über Äquivalenzziffern (Erlös-Schlüsselung)
Mit diesem Tool lässt sich eine Kostenverteilung für vier Produkte im Rahmen einer Kuppelproduktion nach Äquivalenzziffern ermitteln.

Preis: EUR 1,55

Zahlungsabwicklung

 
Ein Link funktioniert nicht? Eine Seite weist Fehler auf? Bitte lassen Sie uns dies wissen.

- nach oben -

Personal- und Unternehmensberatung Tobias Kafurke
Letzte Aktualisierung am: 10.05.2002