Logo - Die Märkte im Zeichen der Globalisierung und Internationalisierung Unternehmerinfo.de

| Home | | Lexikon | | Impressum | | Kontakt |  

Die Infoplattform für Wirtschaft, Recht und Steuern

Kategorien: | Existenzgründung |   | Betriebswirtschaft |  | Recht |  | Steuern |  | Zentraler Download |

Kategorie Existenzgründung  > Grundlagen <  > FAQ <  > Gründertools <  > Infothek <  > Literaturempfehlungen <  > zurück <

powered by FreeFind

Warum selbständig?

Die Gründereigenschaften

Die Gründungsarten

Das Franchising

Voraussetzungen - Teil A

Exkurs Recht, allgemein - "Gewerberecht"

Gewerbe (Vertiefung)

Voraussetzungen - Teil B

Die Freien Berufe

Die gewerbliche Tätigkeit und deren Einteilung

Überwachungsvorschriften

Buchführungspflicht, Auskunft und Nachschau

Reisebüro und Vermittlung von Reisen

Die Marktanalyse

Die Standortanalyse

Das Marketing

Exkurs Recht, bürgerliches Recht

Investition und Finanzierung

Exkurs Recht - Handelsrecht (HGB)

Controlling

Die Kalkulation - Einführung

Die Umsatzplanung

Liquiditätsplanung

Recht, allgemein - Arbeitsrecht

Die Steuern und die Rechtsformen

Das Gründungskonzept

Das Bankgespräch

Gründungsformalia

Reisebüro und Vermittlung von Unterkünften

Welche Voraussetzungen Sie für eine Gründung mitbringen müssen

Es gibt im Reisegewerbe im Gegensatz zu anderen Gewerbezweigen keine Zugangsbeschränkungen. Ausnahme: Reiseveranstaltungen mit Kraftomnibussen oder Personenkraftfahrzeugen müssen behördlich genehmigt werden. Sie müssen Ihr Gewerbe lediglich bei dem Bezirks- oder Ortsamt anmelden, das für den Betriebssitz zuständig ist. Sind Sie Staatsangehöriger eines Nicht-EU-Mitgliedsstaates, benötigen Sie darüber hinaus eine Aufenthaltsberechtigung, die Ihnen eine selbständige Erwerbstätigkeit gestattet. Sie können die Aufenthaltsberechtigung in der Ausländerabteilung Ihres zuständigen Einwohner-Zentralamts beantragen. 

Hinweis: Eine abgeschlossene Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann/-frau bzw. anderweitige branchenspezifische Erfahrungen sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind auf jeden Fall nützlich.


Welche Leistungen Reisevermittler anbieten

Der Reisevermittler/das Reisebüro vermittelt Leistungen Dritter und erhält dafür eine Provision. Leistungsanbieter sind in der Regel Reiseveranstalter, Fluggesellschaften, Eisenbahnen, Hotels, Reedereien, Autovermietungen etc., vermittelt auch Reiseversicherungen, verkauft Theaterkarten oder beschafft Visa, organisiert eigene Veranstaltungen, zum Beispiel Studienreisen und Vereinsausflüge. 


Welche Leistungen Reiseveranstalter anbieten

Der Reiseveranstalter bietet zu einem Gesamtpreis eine "Gesamtheit von Reiseleistungen" an, die als Pauschalreise über Katalog in Reisebüros oder direkt Kunden angeboten werden. "Gesamtheit von Reiseleistungen" bedeutet, daß dem Kunden zwei annähernd gleichwertige Hauptleistungen (z.B. Flug und Unterkunft) als "Leistungsbündel" angeboten werden müssen. Das unternehmerische Risiko trägt hier der Reiseveranstalter. Auf die weitreichende Haftung für die angebotenen Leistungen wird weiter unten hingewiesen.


Was Sie beachten müssen, wenn Sie Reisen vermitteln wollen

Gründen Sie ein Reisebüro, üben Sie eine treuhänderische Funktion aus. Sie nehmen Kundengelder entgegen und leiten diese weiter. Um Sie in gewisser Weise zu überwachen, ermöglichen die sogenannten Reisebüroverordnungen der einzelnen Bundesländer den zuständigen Behörden, sich einen Überblick über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage Ihres Unternehmens zu verschaffen. Diese Verordnungen sind in der Gewerbeordnung verankert und enthalten im einzelnen zum Beispiel Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten.


Ihr Leistungsangebot als Reisevermittler

In der Regel werden Sie Agenturverträge mit einem größeren Reiseveranstalter als Leitveranstalter abschließen sowie mit einer Mischung kleinerer Veranstalter zusammenarbeiten. Sie dürfen sich nur dann als Fach- oder Vollreisebüro bezeichnen, wenn Sie eine Lizenz für den Vertrieb von Leistungswerten der IATA (International Air Transport Association), der DER (Deutsche Bahn/Deutsches Reisebüro) sowie beispielsweise der TUI (Touristik Union International) oder der NUR Touristik haben. Sie müssen allerdings bestimmte Hürden überwinden (zum Beispiel Bedarfsprüfung, Mindestumsätze etc.), um diese Berechtigung zu erhalten. 


Näheres hierzu bei:

IATA Agency AccreditationPoststr. 2-4 
60329 Frankfurt 
Tel. 069/24 25 36 24 Fax 069/ 24 25 36 49

Deutsches Reisebüro GmbH 
Emil-von-Behring-Str. 6 
60439 Frankfurt 
Tel.: 069/95 88 00 Fax: 069/95 88 10 10

TUI Touristik Union International GmbH & Co. KG 
Agenturwesen 
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover 
Tel.: 0511/5670 Fax: 0511/76 17 301

NUR Touristik GmbH 
Zimmers 
Mühlenweg 55
61440 Oberursel
Tel.: 06171/6500 Fax: 06171/65 21 25

Überwinden Sie die Hürden nicht, dürfen Sie keine Linienflugtickets, Bahnfahrkarten oder Pauschalreisen dieser führenden deutschen Reiseveranstalter vermitteln.


Der Standort Ihres Reisebüros

Wählen Sie keinen Standort, in dessen unmittelbarer Nähe ein weiteres Reisebüro mit dem gleichen Leitveranstalter im Programmangebot ansässig ist, der wenig von potentiellen Kunden frequentiert wird. 

Bevorzugen Sie als Standort Orts- oder Einkaufszentren, möglichst mit Schnellbahnanschluss (rege Laufkundschaft), einen Ort mit möglichst wenig Konkurrenzreisebüros, einen Platz, an dem Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Beachten Sie auch die Bevölkerungs- und Einkommensstruktur im Einzugsgebiet. 

Wollen Sie sich auf ein bestimmtes Marktsegment, wie Studienreisen, Abenteuer-Urlaub oder Tauchreisen spezialisieren, müssen Sie diese groben Standortvoraussetzungen differenzierter betrachten. Dies gilt auch für den Fall, daß Sie auf eine rege Laufkundschaft angewiesen sind.

Was Sie beachten müssen, wenn Sie Reisen veranstalten wollen


Haftung

Wichtig ist vor allem, daß Sie sich über Ihre weitreichende Haftung als Reiseveranstalter im klaren sind. Dabei geht es vor allem um die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung der im voraus eingezahlten Kundengelder und die Rückbeförderung der Kunden im Falle des eigenen (Veranstalter-)Konkurses. 

Diese seit 1994 gültige Neuregelung beruht auf einer EG-Richtlinie über Pauschalreisen (Pauschalreiserichtlinie) von 1990. Sie ist in nationales Recht übernommen worden. Das Gesetz gilt mit bestimmten Ausnahmen für alle Veranstalter von Pauschalreisen. 

Tipp: Sichern Sie sich gegen derartige Risiken bei Versicherungen oder Reisesicherungs-Vereinen ab. 

Im übrigen müssen Sie als Reiseveranstalter Ihre Reiseleistungen angebotsgerecht und ohne Mängel erbringen. 

Achtung: Diese Pflicht ist verschuldensunabhängig. Das bedeutet, Sie haften auch dann, wenn Ihre Kunden zum Beispiel durch Lärm am Urlaubsort belästigt werden, der durch eine Baustelle direkt vor dem gebuchten Hotel verursacht worden ist. Darüber hinaus haften Sie auch für Mängel der von Ihnen beauftragten Leistungsträger, wie Fluggesellschaft oder Hotel.


Der Standort Ihres Reiseveranstalterbüros

Von wo aus Sie Ihre Geschäfte betreiben, ist für Reiseveranstalter zweitrangig. Sie könnten sogar vom eigenen Wohnzimmer aus Ihre Geschäfte betreiben.

Weitere Informationen und Nachfragen:

Deutscher Reisebüro-Verband 
Mannheimerstraße 15 
60329 Frankfurt/Main
Tel. 069/27390717 Fax 069/23 66 47

 
Ein Link funktioniert nicht? Eine Seite weist Fehler auf? Bitte lassen Sie uns dies wissen.

- nach oben -

Personal- und Unternehmensberatung Tobias Kafurke
Letzte Aktualisierung am: 26.05.2002