Logo - Die Märkte im Zeichen der Globalisierung und Internationalisierung Unternehmerinfo.de

| Home | | Lexikon | | Impressum | | Kontakt |  

Die Infoplattform für Wirtschaft, Recht und Steuern

Kategorien: | Existenzgründung |   | Betriebswirtschaft |  | Recht |  | Steuern |  | Zentraler Download |

Kategorie Betriebswirtschaft  > Basel II < > Was ist Rating? < > Auswirkungen < > Maßnahmen < > zurück <

powered by FreeFind
Mindesteigenkapital
Bankenaufsicht
Die vier Grundsätze
Marktdisziplin
Download Broschüre (ZIP)
Download Grundlagencheck
(Registrierung erforderlich)
Literaturempfehlungen

Literatur und Softwarerecherche:

Suchen in:
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de

Basel II - Bankenaufsicht - Die vier Grundsätze

VIER ZENTRALE GRUNDSÄTZE DER AUFSICHTLICHEN ÜBERPRÜFUNG

Für die aufsichtliche Überprüfung hat der Ausschuss vier zentrale Grundsätze aufgestellt. Diese Grundsätze sind in dem Begleitdokument Supervisory Review Process näher dargestellt.

Die zentralen Grundsätze ergänzen diejenigen, der ausführlichen aufsichtlichen Empfehlungen, die der Ausschuss entwickelt hat und deren grundlegende Basis die Core Principles for Effective Banking Supervision und die Core Principles Methodology sind.

Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht nennt diese vier Grundsätze:

Grundsatz 1: 
Banken sollten ein Verfahren zur Beurteilung ihrer angemessenen Eigenkapitalausstattung im Verhältnis zu ihrem Risikoprofil sowie eine Strategie für den Erhalt ihres Eigenkapitalniveaus aufweisen.

Grundsatz 2: 
Die Aufsichtsinstanzen sollten die bankinternen Beurteilungen und Strategien zur angemessenen Eigenkapitalausstattung überprüfen und bewerten; Gleiches gilt für die Fähigkeit der Banken, ihre aufsichtsrechtlichen Eigenkapitalanforderungen zu überwachen und deren Einhaltung sicherzustellen. Die Aufsichtsinstanzen sollten angemessene aufsichtsrechtliche Maßnahmen ergreifen, wenn sie mit dem Ergebnis dieses Verfahrens nicht zufrieden sind.

Grundsatz 3: 
Die Aufsichtsinstanzen sollten von den Banken erwarten, dass sie eine höhere Eigenkapitalausstattung als das aufsichtsrechtlich geforderte Mindesteigenkapital vorhalten, und die Aufsichtsinstanzen sollten die Möglichkeit haben, von den Banken eine höhere als die Mindesteigenkapitalausstattung zu fordern.

Grundsatz 4: 
Die Aufsichtsinstanzen sollten frühzeitig eingreifen, um zu verhindern, dass das Eigenkapital unter die geforderte Mindestausstattung fällt, die aufgrund des Risikoprofils einer bestimmten Bank notwendig ist. Sie sollten schnelle Abhilfe fordern, wenn das Eigenkapital nicht erhalten oder nicht wieder ersetzt wird.

Anzeige

Basel II?
Die Antwort:

RatingROM

 
Ein Link funktioniert nicht? Eine Seite weist Fehler auf? Bitte lassen Sie uns dies wissen.

- nach oben -

Personal- und Unternehmensberatung Tobias Kafurke
Letzte Aktualisierung am: 20.05.2002